Inaktive Region region248144.jpg

Wienerwald

Die Nähe zu Wien und die schöne Landschaft schaffen ein attraktives und auch teures Wohngebiet mit starkem Durchzugsverkehr.

Besonderheiten: Die Region befindet sich westlich der Wiener Stadtgrenze, in Mitten des Wienerwalds. Die Nähe zu Wien und die schöne Landschaft schaffen ein attraktives und auch teures Wohn- und Naherholungsgebiet mit kaum Industrie und nur wenig produzierendem Gewerbe.

Beteiligte Gemeinden: Gablitz, Mauerbach, Purkersdorf


Westlich von Wien 69 km² 17781 EinwohnerInnen Website der Modellregion
Ziele

Die Modellregion Wienerwald wird zeigen, wie eine klimaschonende Entwicklungen innerhalb suburbaner Siedlingsstrukturen nahe einer Großstadt machbar sind. Lösungen im Sinne höherer Energieeffizienz, höherer Anteile an erneuerbarer Energie aus der Region und einem deutlich niedrigeren Energie- und Ressourcenverbrauch insgesamt werden erarbeitet und umgesetzt. Mittelfristig soll dafür auch die Finanzkraft der BürgerInnen genutzt werden um durch regionale Investitionen die Lebensqualität zu verbessern und die Energieeffizienz und den Anteil erneuerbarer Energien zu erhöhen. Ein Fokus wird deshalb die Schaffung und Verbreitung von Angeboten für BürgerInnen und Gemeinden sein. Ein weiterer Schwerpunkt wird auf "Mobilität" gelegt, indem das regionale Verkehrskonzept verbessert, verbindende Angebote geschaffen und neue Möglichkeiten für den Nahverkehr durch die „Neue Westbahn“ und die damit verbundene Entlastung der Wienerwaldstrecke evaluliert werden.

Bereits durchgeführte Maßnahmen

Alle Gemeinden sind Mitglieder des Klimabündnisses und Bodenbündnisses. Von allen Gemeinden wurden umfassende Maßnahmen im Rahmen der Schwerpunktregion „Klimabündnis Wienerwald“ umgesetzt. Derzeit arbeiten sie erfolgreich mit weiteren Wienerwaldgemeinden im Energy Network Wienerwald zusammen. Im Rahmen des Radland Niederösterreich haben alle Gemeinden Maßnahmen getroffen.

Purkersdorf hat ein umfangreiches Energiekonzept von 2011, Gablitz ein Energieleitbild aus 2006 welche die Basis für die Ausarbeitung und Umsetzung von Maßnahmen für die Gemeinden bilden. Gablitz und Purkersdorf führen eine laufende Energiebuchhaltung über alle Gemeindeobjekte. Purkersdorf hat seit 10 Jahren ein Biomasseheizwerk und es existieren schon einige kommunale PV-Anlagen seit mehr als 10 Jahren und mehrere Stromtankstellen. Mauerbach hat 2011 einen Kindergarten in Niedrigstenergie-Bauweise errichtet.

2012 wurde eifrig am Umsetzungskonzept gearbeitet, welches auch von allen drei Gemeinden als Fahrplan für die nächsten Jahre beschlossen wurde. Gab es eine Reihe von Veranstaltungen. Darunter Informationsabende für GemeindevertreterInnen und für private Investoren (PV-Bürgerbeteiligung), Aktionen zum Tag der Sonne und Radlrekordtag, Themenworkshops in den Gemeinden und eine regionale Umweltmesse der Klima- und Energiemodellregion mit über 20 Ausstellern der Region.

Geplante Maßnahmen

Die Akteure der Modellregion werden fortlaufend Kampagnen zur Bewusstseinsbildung und Öffentlichkeitsarbeit insbesondere zur Mobilität und Energieeffizienz initiieren und unterstützen. Zur Erhöhung des Anteils Erneuerbarer Energieträger ist der Ausbau der Biomasse-Wärmenetze und der Photovoltaik geplant. Auch die Einbeziehung der BürgerInnen zur (Mit-)Finanzierung von Projekten wird für 2013 angestrebt. Die 2012 erfolgreiche Umweltmesse der Klima- und Energiemodellregion in Purkersdorf wird auch nächstes Jahr wieder stattfinden.

Ehem. Modellregions-ManagerIn

Schrottenbaum Karolina

AEE Arbeitsgemeinschaft Erneuerbare Energie Niederösterreich - Wien


 43-650-3118700
 kemwienerwald@aee-now.at

Berufliche Laufbahn

Tätigkeit als Projektmanagerin, Erstellung von regionalen Energiekonzepten, Potenzial und Netzwerkanalyse

 



Ort
Herrengasse 6/1/7, 3002 Purkersdorf

"Die Zusammenarbeit als Modellregion ermöglicht den Gemeinden übergreifende Maßnahmen umzusetzen und Synergien zu nutzen."