Region243116.jpg

Netzwerk Südost Gemeindeverbund GmbH

Die fünf Gemeinden St. Anna am Aigen, Kapfenstein, Fehring, Unterlamm und Riegersburg bilden zusammen die KEM „Netzwerk GmbH“. Gemeinsam werden Projekte in den Bereichen erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Bewusstseinsbildung durchgeführt.

Besonderheiten: Die Region ist eine typische, ländlich geprägte Peripherieregion mit unterdurchschnittlicher Infrastruktur, Wirtschaftskraft und Einkommensstruktur. Es herrschen weitgehend Streusiedlungen vor, lediglich die Stadt Fehring weist eine höhere Besiedlungsdichte auf.

KEM Netzwerk GmbH auf Facebook

Beteiligte Gemeinden: Fehring, Kapfenstein, Riegersburg, Sankt Anna am Aigen, Unterlamm


im oststeirischen Hügelland, im Steirischen Vulkanland und im politischen Bezirk Südoststeiermark Modellregion seit 2010 Region befindet sich in der Weiterführungsphase 1 236,3 km² 17449 EinwohnerInnen Website der Modellregion Modellregions-ManagerIn:
Ing. Josef Nestelberger
Ziele

Ziel des Projektes der Klima- und Energiemodellregion Netzwerk GmbH ist die Durchführung von Projekten in den Bereichen erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Bewusstseinsbildung. Neben den Gemeinden werden Betriebe, Landwirte sowie die Bevölkerung in die Maßnahmen eingebunden. Alle Akteure sollen von der Energieeinsparung, Effizienzsteigerung, regionalen Wertschöpfung und Bewusstseinsbildung profitieren. Begleitet werden die Projekte von einem professionellen Modellregionsmanagement.

Bereits durchgeführte Maßnahmen

Vortragsreihe „Energiereich in die Zukunft“: Bisher wurde zu sieben Vorträgen geladen. Die Themen reichten von Photovoltaik über thermische Sanierung und Heizungsumstellung bis hin zur Energiespeicherung.
Seminar „Klimabewusster Einkauf": Zwei Seminare „Klimabewusster Einkauf“ wurden in Kooperation mit dem Klimabündnis Steiermark organisiert.
Energie-Tage an Schulen: An sechs Schulen wurden bereits „Energie-Tage“ veranstaltet. Im Zuge dessen wurde experimentiert, Heizwerke und Photovoltaikanlagen besichtigt und Energie-Rätsel gelöst.
Kostenlose Energieberatungen für Haushalte, KMUs und Landwirte: Kostenlose Energieberatungen wurden angeboten.
Klimastaffel: Die Klimastaffel machte in der VS Fehring Station.
E-Mobilitäts-Tag: Am 06. Juni 2014 drehte sich am Fehringer Hauptplatz alles rund um das Thema E-Mobilität. Probefahrten mit unterschiedlichen Elektrofahrzeugen wurden geboten. Ein Gewinnspiel, ein Klima-Quiz, ein Geschicklichkeitsparcours, eine Bastelstation und Vorträge rundeten das Programm ab.
Straßenbeleuchtung: In drei Gemeinden wurden Leuchtdichtemessungen durchgeführt und Sanierungsmaßnahmen zur Effizienzsteigerung erarbeitet. Die Sanierungen erfolgten Ende 2013. Die Gemeinde Frutten-Gießelsdorf wurde mit einer neuen LED-Beleuchtung ausgestattet.
Exkursionen: Bürgermeister, Gemeindevertreter und interessierte BürgerInnen besuchten im Oktober 2013 den Solarpark Vulkanland in Dedenitz und die  Heupelletieranlage und Maisspindelerzeugung in Halbenrain. Eine weitere Exkursion erfolgte im September 2014. Die Firma Sonnenerde und der Kesselhersteller Herz werden besucht.
Nahwärme-Studien: Nahwärme-Studien wurden für drei Gemeinden erstellt.
Solarerhebung: Eine Solarerhebung wurde im Rahmen der KEM durchgeführt. Erfasst wurden alle privaten, betrieblichen und öffentlichen Photovoltaik- und Solaranlagen. Das Ergebnis wird öffentlichkeitswirksam präsentiert.
Photovoltaik-Anlagen: In den Gemeinden der KEM wurden in den zwei Umsetzungsjahren 10 Photovoltaik-Anlagen mit einer Gesamtleistung von 92 kWp errichtet.
Gemeindeamts-Sanierung: Das Gemeindeamt Johnsdorf-Brunn wurde im Sommer 2013 ganzheitlich saniert. Neben der thermischen Sanierung der Gebäudehülle wurden unterschiedlichste Maßnahmen zur Effizienzsteigerung durchgeführt (u.a. Umstellung auf LED, PV-Anlage inkl. Batteriespeichersystem).
Energiemessgeräte-Verleih: Die BürgerInnen erhalten die Möglichkeiten, sich ein Gerät von ihrer Gemeinde auszuleihen und daheim den Verbrauch einzelner Geräte zu messen.

Geplante Maßnahmen

Vorträge, Info-Veranstaltungen und Energie-Aktionen für die Bevölkerung: Weitere Veranstaltungen und Aktionen für die Bevölkerung werden organisiert.

Kostenlose Energieberatungen für Haushalte: Haushalte können kostenlose Energieberatungen in Anspruch nehmen.
Sanierungs-Checks für die Bevölkerung: Daneben werden Sanierungs-Checks angeboten.
Energie-Tage an Kindergärten: Im den ersten beiden Jahren wurden Energie-Tage an Schulen durchgeführt, nun werden die Kindergärten der Region besucht.
Photovoltaik und Energiespeicherung für Gemeinden: PV-Anlagen auf öffentlichen Gebäuden werden errichtet. Auch Speicherlösungen sollen verbaut werden.
Etablierung der E-Mobilität in der Region: Ein E-Ladestations-Netz und ein E-Mobilitäts-Verleih soll aufgebaut werden. Ergänzend sollen Angebote für die Bevölkerung und den Tourismus erarbeitet werden.
Einführung eines Energie-Monitoring-Systems in Gemeinden: Monitoring-Systeme sollen in den Gemeinden eingeführt werden.
Technische Analyse und Bewertung von Gemeindeobjekten und –anlagen: Auf Basis der Daten im Monitoring-System werden Gemeindeobjekte analysiert.
Optimierung der Straßenbeleuchtung in Gemeinden: LED-Umstellungen sind geplant.
Erstellung von Machbarkeitsstudien für eine Wärmeversorgung auf Basis erneuerbarer Energieträger: Machbarkeitsstudien für Biomasse-Mikronetze werden erstellt.
Erstellung von Sanierungskonzepten für Gemeinde-Objekte: Sanierungskonzepte für Gemeinden werden erstellt.
Energiemonitoring für Betriebe: In Betriebe sollen Energie-Monitoring-Systeme eingeführt werden.

Modellregions-ManagerIn

b068998_01.jpg
Ing. Josef Nestelberger

LEA GmbH


 43-3152-8575/504
 43-660-3060909  43-660-3060909
 nesti@lea.at

Berufliche Laufbahn

Umfassende technische Ausbildung in den Bereichen Biomassewärmeversorgung, Haustechnik- und Solarwärmeplanung. Bisherige Tätigkeiten (u.a. Projektleiter Energie Steiermark, Energiesonderbeauftragter des BMWA).


Ort
Auersbach 130, 8330 Feldbach
Öffnungszeiten
Mo. - Do. 8-17, Fr. 8-12

"Die Gemeinden der Netzwerk GmbH verfügen über optimale Voraussetzungen, um aufbauend auf den bisherigen Aktivitäten die Vision einer regionalen Wärmeversorgung und Biomassebereitstellung sowie einer nachhaltigen Stromversorgung umzusetzen.“