Karnische Energie

Aufbauend auf bisherige Aktivitäten sollen in diesem zweijährigen Zeitraum die Maßnahmen zu mittelfristigen Zielerreichung einer Selbstversorgung des Bezirkes mit Erneuerbaren Energien (Steigerung der Produktion und Energieeffizienz) weiter vorangetrieben werden.

Besonderheiten: Der Bezirk Hermagor wird vorwiegend durch seine starke touristische Ausrichtung, einen guten Branchenmix im Bereich Gewerbe, Handwerk und seinem naturräumlichen Potenzial (Natura 2000-Gebiete, Geopark Karnische Alpen) geprägt.

Beteiligte Gemeinden: Dellach, Gitschtal, Hermagor-Pressegger See, Kirchbach, Kötschach-Mauthen, Lesachtal, St. Stefan im Gailtal


im Südwesten Kärntens Modellregion seit 2013 Region befindet sich in der Weiterführungsphase 1 809 km² 18477 EinwohnerInnen Website der Modellregion Modellregions-ManagerIn:
Mag. Daniela Schelch
Ziele

Aufbauend auf die Ergebnisse aus dem Interregprojekt "Selbstversorgung mit Erneuerbarer Energie" und den Akivitäten des Vereins "energie:autark Kötschach - Mauthen" sollen in diesem zweijährigen Zeitraum die Maßnahmen zu mittelfristigen Zielerreichung einer Selbstversorgung des Bezirkes mit Erneuerbaren Energien (Steigerung der Produktion und Energieeffizienz) weiter vorangetrieben werden.

Bereits durchgeführte Maßnahmen

Seit dem Jahr 2012 (Laufzeit bis Mai 2015) wurden im Rahmen des Interregprojektes "Selbstversorgung mit Erneuerbarer Energie "ALTERVIS" - mit den benachbarten italienischen Regionenen der Status Quo und die vorhandenen Potenziale im Bereich Erneuerbarer Energie erhoben. Der daraus resultierenden Masterplan, Bewusstseins-bildungsmaßnahmen, die Abwicklung von Pilotprojeken etc. bilden die Grundlage für die Weiterführung der bezirksweiten Kooperation für die nächsten zwei Jahre.

Geplante Maßnahmen

Mit der Umsetzung von insgesamt zehn Arbeitspaketen sollen bezirksweite Anlaufstellen, gebündelt in einem Verein, für die unterschiedlichen Zielgruppen geschaffen werden. Die Maßnahmen reichen von der Bearbeitung des Themas "Mobilität" in den verschiedensten Facetten, der Errichtung von Biomassetankstellen, dem Schaffen eines Energiecontractingmodells für Tourismusbetriebe bis hin zu einem bezirksweiten Bürgerbeteiligungsmodells "Photovoltaik".

Modellregions-ManagerIn

schelch_daniela.jpg
Mag. Daniela Schelch

 43-664-88941800
 daniela.schelch@region-hermagor.at
Ort
Hauptstraße 44, 9620 Hermagor
Öffnungszeiten
Mo-Do: 08.00 - 12.00 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung

"Im Energiehaushalt von morgen werden Kunden zu Produzenten, Häuser zu Kraftwerken, heimische Wälder zu Energiespeichern, Energieeffizienzmaßnahmen zu Finanzierungslösungen und vielleicht einmal  das Zweitauto ersetzt durch eine E-Carsharing- Gemeinschaft . Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.“