region254087.jpg.jpg

KEM SternGartl Gusental

Das Nutzen der heimischen Energieressourcen sowie nachhaltiger Klimaschutz und Energieversorgung stehen an oberster Stelle für unsere 18 Gemeinden. In den festgelegten Arbeitspaketen soll nun das gemeinsame nachhaltige Handeln Schritt für Schritt umgesetzt werden. Betreut werden unsere Arbeitspakete von kompetenten Fachleuten aus unserer Region, die ehrenamtlich Ihr Wissen, Können und Ihre Zeit zur Verfügung stellen.

Besonderheiten: Die Leader-Region Sterngartl existiert bereits seit den 90er Jahren und wurde 2007 um die Kleinregion Gusental erweitert. Sie umfasst nun 18 Gemeinden. Die Nähe zum industriellen Ballungsraum der Landeshauptstadt Linz einerseits und das lange Zeit benachteiligte Grenzgebiet andererseits prägen die Region.

Beteiligte Gemeinden: Afiesl, Alberndorf in der Riedmark, Altenberg bei Linz, Bad Leonfelden, Engerwitzdorf, Gallneukirchen, Gallneukirchen, Kirchschlag bei Linz, Kirchschlag bei Linz, Oberneukirchen, Ottenschlag im M, Reichenau im M, Reichenau im Mühlkreis, Reichenthal, Sch, Schenkenfelden, Schönegg, Vorderweißenbach, Zwettl an der Rodl, Zwettl an der Rodl


im Mühlviertler Hochland Modellregion seit 2012 Region befindet sich in der Weiterführungsphase 1 419 km² 46202 EinwohnerInnen Website der Modellregion Modellregions-ManagerIn:
Bürgermeister DI Hermann Reingruber
Ziele

Die Leaderregion SternGart-Gusental beabsichtigt als Klima- und Energiemodellregion eine professionelle Bearbeitung der Themen Klimaschutz und Energie. Damit wird der Weg beschritten, künftig diese Themen gemeindeübergreifend unter Einbindung aller weiteren Akteure zu beschreiten. Weiters sind das optimale Zusammenwirken von Bundes- und Landesprogrammen sowie die Nutzung deren Förderschwerpunkte besondere Anliegen.

In den Jahren 2013 und 2014 werden durch die 14 sehr konkreten Arbeitspakete eine Vielzahl an Aktivitäten gesetzt bzw. Fortschritte erreicht. Die Themen Klimaschutz und Energie werden entsprechend öffentlichkeitswirksam positioniert. Weiters wird ein umfassendes Netzwerk aller im Bereich Klimaschutz aktiven Stellen etabliert. Entsprechend werden auch regelmäßige Abstimmungstreffen organisiert. Für die fachliche Vernetzung der 14 Arbeitspakete sind zumindest 68 Arbeitsgruppentreffen vorgesehen. Alle AP wurden genau geplant hinsichtlich Prozesse und beabsichtigte Wirkungen.

Bereits durchgeführte Maßnahmen

logo_sterngartl.jpg

PV-Bürgerbeteiligung:
Ein umweltfreundlicher Stromlieferant, der Ihr Budget schont, ist sicherlich eine Fotovoltaikanlage. Unabhängig von steigenden Strompreisen liefert die Sonne tagtäglich kostenlose Energie – ohne Lärm und Emissionen. 
In den kommenden zwei Jahren wird in der Region in Kooperation mit dem Energiebezirk Freistadt und der Helios-Sonnenstrom GmbH ein Bürger/innen-Kraftwerk von zumindest 1 MW entstehen, zusammengesetzt aus Einzelanlagen. Gemeinsam mit dem Nachbarbezirk Freistadt entsteht so Österreichs größtes regionales Sonnenkraftwerk mit einer Fotovoltaikdichte vergleichbar mit Bayern. In diesem Rahmen werden 2013 17 Anlagen mit 413 kWp errichtet, davon 6 auf öffentlichen Gebäuden. Bürger/innen können mitmachen,  indem sie Anteile des Sonnenkraftwerkes kaufen und damit eine nachhaltige Sparform wählen. Oder, indem sie sich bei der nächsten Einreichung 2014 beteiligen und kostenlos ihre Dachflächen mit Photovoltaik ausstatten lassen

LED-Beschaffungsaktion:   
LED-Lampen sind der Renner schlechthin in Bezug auf Energieeffizienz. Sie sind außerdem rasch hell sowie schadstofffrei und damit unbedenklich für die Gesundheit. Allerdings gibt es wichtige Qualitätsunterschiede in Hinblick auf Betriebsdauer, Lichtfarbe und Einsatzfähigkeit.

In einer Gemeinschaftsaktion KEM mit der GUUTE, der Fa. LED-Werkstatt sowie regionalen Elektrohändlern können Private zu einem Vorzugspreis von ca. 15 Euro (statt regulär 30 Euro) ab September eine hochwertige 9W LED-Lampe (Ersatz für 75W Glühlampe) erwerben. In der Aktion sollen über 3.000 LED-Lampen abgesetzt werden. Mit diesem Preis amortisiert sich die Lampe bei einer Einschaltdauer von täglich einigen Stunden schon in einem Jahr! Die Lampe wird über eine Lebensdauer von bis zu 40.000 Stunden viele Jahre noch beim Kostensparen unterstützen.

Bei der GUUTE-Messe vom 13.-15. September in Bad Leonfelden werden beide Aktionen an einem speziellen Stand der KEM beworben. Im Vorfeld wird im monatlich erscheinenden GUUTE-Journal regelmäßig berichtet.

Geplante Maßnahmen

Unser KEM-Konzept beinhaltet folgende 14 überregionale Maßnahmen in den Bereichen:

1. Bürger/innen als Energieexperten
2. Regionale Ökobranche
3. Beschaffungsaktionen
4. Kommunales Energiemanagement
5. PV-Bürgerbeteiligung
6. Kleinwasserkraftwerke
7. Biomasse-Börse
8. Biogas
9. Klimabündnisgemeinde / Energiespargemeinde
10. Elektromobilität
11. Fahrradprogramm
12. Klimabündnis-Betriebe
13. Klimabündnis macht Schule
14. Netzwerke

Modellregions-ManagerIn

reingruber.jpg
Bürgermeister DI Hermann Reingruber

Leader Aktionsgruppe SternGartl Gusental


 43-7213-6397
 43-664-6007211519  43-664-6007211519
  office@sterngartl-gusental.at
Ort
Ringstraße 77, 4190 Bad Leonfelden

„Die Energiemodellregion Sterngartl-Gusental ist für die beteiligten Gemeinden deshalb sehr wichtig, weil Inzinierungen und Projekte im Energiebereich viel stärker begleitet und umgesetzt werden können."