Inaktive Region region242634.jpg

Modellregion Rauriser Tal

Mit erneuerbarer Energie aus Wasserkraft, Biomasse, Photovoltaik und weiteren, will die größte Nationalparkgemeinde sich nachhaltig positionieren um über das Jahr gesehen energieautark zu sein.

Besonderheiten: größte Nationalparkgemeinde des Bundeslandes Salzburg. Hauptwirtschaftszweig ist der Tourismus.

Beteiligte Gemeinden: Rauris


im Pinzgau 233 km² 3058 EinwohnerInnen Website der Modellregion
Ziele

Der Energieverbrauch soll durch effiziente Einsparmassnahmen reduziert und der Einsatz von erneuerbarer Energien nachhaltig gesteigert werden.

Die Gemeinde verfügt über natürliche Energieressourcen und –potenziale. Diese Potenziale sollen zur Erzeugung von Strom, Wärme und zur Energieerzeugung für Mobilität herangezogen, optimal genutzt und erschlossen werden. Die Energie soll vor Ort erzeugt, selber verwendet und nachhaltig betrieben werden. Der Vertrieb soll kostengünstig und eine sichere Versorgung gewährleistet sein. Jeder Bürger von Rauris soll mit der Umsetzung einen persönlichen Nutzen haben und sich mit den Inhalten identifizieren können. Eigeninitiative und Eigenverantwortung der Bürger sollen gefördert werden. Die Gemeinde möchte für die Bürger eine Vorbildwirkung ausfüllen. Dies bringt sie dadurch zum Ausdruck, dass sie entsprechende Maßnahmen schnell und effizient umsetzt. Durch den Ausbau der Potenziale sollen die regionale Wirtschaft gestärkt und neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Die touristische Entwicklung soll damit maßgeblich forciert und das positive Image der Gemeinde zusätzlich gesteigert werden. Die Förderung des Tourismus und das Image der Gemeinde sollen ebenfalls gesteigert werden.

Bereits durchgeführte Maßnahmen

Erstellung des Umsetzungskonzeptes

Geplante Maßnahmen

Die Gemeinde verfolgt das Vorhaben mit dem Ziel bis zum Jahr 2020:

  • den Stromverbrauch jährlich um 1 % zu senken,
  • den Energiebedarf zu 100% aus erneuerbaren Energiequellen zu decken,
  • die CO2-Einsparungen maßgeblich zu reduzieren,
  • durch neutrale und kompetente Energieberatung jeden Haushalt zu informieren.
  • Ziel ist es, ein auf sein Bedürfnis abgestimmtes Konzept zur Energieeffizienz zu

erstellen und ein Mobilitätskonzept („Gmoa-Bus“, E-Busse, E-Roller, etc.) in der Gemeinde zu organisieren und auf die Bedürfnisse der Bürger und Gäste im ganzen Tal abzustimmen.

Ehem. Modellregions-ManagerIn

a974935_10.jpg
Dr. Breycha-Rasser Marina

Rauris Entwicklungs GmbH


 43-6544-6202
 marina.breycha-rasser@gemeinde.rauris.net

Berufliche Laufbahn

naturwissenschaftliches Studium an der Uni Wien mit Doktoratsabschluss


Ort
Marktstraße 30, 5661 Rauris
Öffnungszeiten
Mo-Do. 8.00-17.00 Uhr

"Die energiebewusste Marktgemeinde Rauris möchte eine nachhaltige Energienutzung und Energieversorgung sowie ein umweltfreundliches Mobilitätskonzept im Rauriser Tal umsetzen."

Best Practice Projekte der Region