Leitprojekt

Seenland Autoteiler (SAT)

Im Gebiet der Modellregion gibt es bereits mehrere Ansätze zur Einführung von Carsharing. So wurde der Carsharing Verein Seekirchen zum 01.07.2011 auf Privatinitiative mit Unterstützung durch die Gemeinde Seekirchen gegründet und hat jetzt 12 Mitglieder mit ca. 50 Fahrberechtigten.

Beteiligte Regionen

Ziel

Der Verein verfügt derzeit über drei Fahrzeuge, die er seinen Mitgliedern zur Verfügung stellt. Weiters betreibt der Regionalverband eine Dienstauto-Carsharing mit einem E-Fahrzeug für vier Organisationen/Firmen mit insgesamt rund 20 Mitarbeitern. Damit nicht in jeder Gemeinde „das Rad neu erfunden“ werden muss, soll im Salzburger Seenland ein Leitprojekt zur Zusammenführung und Neugründung von Carsharing Initiativen durchgeführt werden. Die Zusammenarbeit mit einem Autohändler vor Ort hat sich dabei als Schlüsselfaktor in Seekirchen herausgestellt. Dieser kümmert sich um die Wartung und die Aus-gabe/Rücknahme der Fahrzeuge.

Ziel ist weitere regionale Fahrzeughändler zu finden, die das System in anderen Gemeinden des Regionalverbands tragen oder wo dies nicht möglich ist, mehrere Orte über einen Händler zu bedienen. Die Fahrzeuge sollen besonders in vom ÖPNV schlechter erschlossenen Gebieten eine Verbesserung der Mobilität der Bevölkerung bringen und dort Zweitfahrzeuge ersetzen. Wo gewünscht sollen die Gemeinden die Fahrzeuge auch für die Dienstfahrten der Mitarbeiter ver-wenden können. Überlegt wird auch alternativ angetriebene Fahrzeuge (Gas, Strom) in dem System zu verwenden.

Zeitplan

ein Jahr ab 2014